Emmanuel Gault: 6 Fragen an den professionellen Trailrunner

Gault_925x367_large
Emmanuel Gault ist professioneller Trailrunner und Gewinner des CCC Mont Blanc 2011.
 
 

Der Franzose Emmanuel Gault ist seit zwei Jahren Mitglied im französischen Trailteam von ASICS und läuft Trails auf der ganzen Welt.

2011 gewann er den CCC Mont Blanc Lauf, einen der wichtigsten  und härtesten Trailläufe der Welt. Als professioneller Trailrunner läuft er über 100 km in der Woche und überwindet dabei an manchen Tagen über 2000 Höhenmeter.

Für Emmanuel bedeutet  Trailrunning die Unterschiede der Natur von Kopf bis Fuß bewusst wahrzunehmen und eine Verbindung zur Umwelt  aufzunehmen. Das sagt er auch hier im Video zur neuen Made of Sport Kampagne von ASICS: 

 

 
 
 

Wir stellten Emmanuel 6 Fragen:

Emmanuel, was liebst du am Trailrunning?
Es ist ein harter Sport mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen: Du kannst entweder einen sehr schwierigen Trail laufen oder einen sehr steilen oder an anderen Tagen einen ganz flachen, aber dafür sehr schnell. Ich geniesse es dabei sehr in den schönsten Gegenden der Welt zu laufen. Zudem kann ich gegen die besten Läufer der Welt antreten – das gibt mir die Gelegenheit mich immer wieder zu pushen und zu verbessern.
Welches Gelände ist für dich am anspruchsvollsten?
Lange, flache Trails könne sehr hart sein,  aber Berge natürlich auch. Wenn du nach oben kletterst dann bringst du deinen Körper bis ans Limit und wenn du dann auf dem Weg nach unten bist sind deine Muskeln unglaublich müde.  Noch schwieriger ist es natürlich bei schlechten Wetterbedingungen, dann braucht man eine gute Ausrüstung!
Was für Empfehlungen hast du für Läufer, die mit Trailruning beginnen wollen?
Erstmal ist es wichtig, die richtige Ausrüstung zu haben. Schuhe sind dein Laufpartner, da sollte man schon genau drauf achten.  Der Schuh muss zum Läufer und zum Gelände passen. Schon ein einfacher Waldlauf macht mit den richtigen Schuhen viel mehr Spaß! Und das Training ist natürlich wichtig. Auch beim Trailrunning lohnt es sich hart zu trainieren – umso größer ist dann der Spaß und der Genuß an der Landschaft, in der ich laufe.
Was sind die größten Unterschiede zwischen normalen Laufschuhen und Trailrunning Schuhen?
Der größte Unterschied ist die Außensohle, sie muss für alle Trails passen. Du kannst durch Matsch laufen oder über Steine, aber du musst dir sicher sein, dass dir deine Schuhe guten Halt geben. Komfort und Schutz sind auch wichtige Punkte, besonders wenn es auf längere Strecken geht. ASICS Schuhe sind für mich sehr bequem und geben mir die Sicherheit, die ich brauche. Am besten ist es also zu schauen, wofür, für welche Strecken und welchen Untergrund brauche ich einen Schuh, so kann man am besten auswählen.
Du hast an der neuen ASICS GEL-FUJI-Serie für Trail-Running Schuhe mitgearbeitet. Was ist das besondere an dieser Schuhserie?
ASICS hatte schon immer gute Trail Laufschuhe, aber wir wollten diese noch verbessern.  Die neue GEL-FUJI-Serie bietet  jetzt  wirklich für jeden etwas. Verschiedene Modelle für verschiedene Läufer und verschiedenen Terrains.
Welchen Schuh läufst du und warum?
Ich liebe den neuen GEL-Fuji Racer. Ich laufe einfach sehr schnell in ihm. Er ist sehr leicht und hat die perfekte Außensohle: Komfortabel mit gutem Grip und sehr gutem Bodenkontakt, so dass ich das Gelände auch wirklich spüren kann. Wenn ich ihn trage merke ich dass der Schuh eine Verlängerung meines Geistes und Körpers ist.